WIR DANKEN

 

Danksagung der Arbeitsgruppe "Gemeinschaftsaktion Denkmal Friedliche Revolution 7. Oktober 1989 in Plauen"

 

 

SCHIRMHERR:

 

Ministerpräsident des
Freistaates Sachsen -
Stanislaw Tillich

> Mehr dazu:
Festrede zur Einweihung
des Denkmals für die
Friedliche Revolution
(Wende-Denkmal)

 

 

FINANZIERUNG:

 

Kosten für den Bau des Wende-Denkmals:

ca. 60.000 Euro

60.008,24 Euro eingegangene Spenden

> Mehr dazu: Spendenliste

Das Projekt wurde von

Freistaat Sachsender Sächsischen Staatsregierung unterstützt.

> Mehr dazu...

.

Bundespräsident Köhler würdigt Vorreiterrolle Plauens

2009-10-07_Köhler-Oberdorfer__Bundespräsident Horst Köhler und seine Gattin Eva Luise waren am 7.10.2009 zu Besuch in Plauen - genau 20 Jahre nach dem Beginn der Friedlichen Revolution.

 

Das Staatsoberhaupt würdigte damit die Vorreiterrolle der Vogtlandmetropole im Wende-Jahr 1989.

 

"Wir feiern - heute beginnend … die Revolution, die zum Fall der Mauer und zur Wiedervereinigung führte", betonte Horst Köhler während eines kurzen Empfangs im Rathaus der Stadt.
Genau vor 20 Jahren kam es im sächsischen Plauen bekanntlich zur ersten Massendemonstration in der ehemaligen DDR, der die Staatsmacht nicht mehr standhalten konnte.

2009-10-07_Köhler-Goldenes-Buch_In seiner Ansprache lobte Köhler den Mut und die Entschlossenheit der Vogtländer, die damals auf die Straße gegangen waren und unterstrich die Bedeutung der Ereignisse vom 7. Oktober 1989 für die deutsche und europäische Geschichte. Gemeinsam mit seiner Frau trug sich Köhler danach in das Goldene Buch der Stadt ein.

 

Im Anschluss wurde ihm von Wolfgang Sachs, dem Vorsitzenden des Initiatorenkreises Wende-Denkmal, eine gerahmte Abbildung des Denkmal-Modells mit persönlicher Widmung überreicht.

 

2009-10-07_Köhler-Sachs_Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer nutzte die Gelegenheit, den Bundespräsidenten zur Denkmaleinweihung am 03. Oktober 2010 einzuladen.

Dieser ließ daraufhin durchblicken, ein weiteres Mal nach Plauen zu kommen, wollte sich aber noch nicht auf ein Datum festlegen.

 

Nach dem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt nahm Horst Köhler das Modell des Wende-Denkmals persönlich in Augenschein und ließ sich vom Künstler Peter Luban dessen Gestaltung und Entstehungsgeschichte erläutern.

2009-10-07_Luban-Köhler.jpg

 

Anschließend standen für den Bundespräsidenten und seine Frau eine Reihe weiterer Termine auf dem Programm.

Unter anderem nahmen sie an einer Podiumsdiskussion mit Wende-Akteuren und Jugendlichen im Plauener Malzhaus teil und besuchten gemeinsam mit Landrat Dr. Tassilo Lenk das "Grüne Band" - das längste vogtländische Naturschutzobjekt, welches an der früheren innerdeutschen Grenze geschaffen wurde.

 

(da)

 

 

Bild - oben (da): Bundespräsident Horst Köhler (links) im Gespräch mit Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer

 

2. Bild (da): Horst Köhler beim Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Plauen, umringt von Staatsminister Dr. Johannes Beermann, Plauens Spitzenprinzessin Sophie Gürtler, Landrat Dr. Tassilo Lenk, Gattin Eva Luise Köhler und Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (von links)

 

3. Bild: Peter Luban und der Bundespräsident vor dem Modell des Wende-Denkmals (Foto: Andreas Wetzel / Super Illu)

 

Bild - unten (da): Wolfgang Sachs bei der Übergabe der Abbildung des Denkmal-Modells


07.10.2009



.
.xxnoxx_zaehler